Historie

Am 24. Mai 1974 trafen sich 41 reitbegeisterte Lorcher im Gasthaus Sonne um einen Reitverein aus der Taufe zu heben.

Schon damals, wie auch heute noch, wurde auf dem Metzelhof, dem Ponyhof Späh, der Seemühle und noch einigen kleineren Privatställen sehr aktiv geritten und es verdichtete sich der Wunsch ein gemeinsames Zentrum zu schaffen.

Neun Jahre später, im Jahr 1983, war es dann endlich soweit. Nachdem die Finanzierung stand und am Goldwasen ein passendes Gelände gefunden war, wurde die Reithalle unter der Leitung des damaligen Vorsitzenden und heutigem Sportpionier Karl Hörsch errichtet.

Mittlerweile zählt der Verein rund 160 Mitglieder.

Mit dem Bau eines 20 x 60m Dressurplatzes im Jahr 2000 machte der Reitverein einen entscheidenden Schritt in Richtung „großen Dressursports“. Dank dem neuen Dressurplatz und großzügigen Sponsoren aus der Region konnten die angebotenen Prüfungen bei unseren Dressurturnieren um Prüfungen der schweren Klasse erweitert werden.

Acht Jahre später bekam Renate Rapp, die Vorzeigereiterin des Vereins, im Jahr 2008 auf eben diesem Reitplatz das deutsche Reitabzeichen in Gold verliehen. Dies ist die höchste Auszeichnung im Reitsport und setzt mindestens 10 Siege in Dressurprüfungen der schweren Klasse voraus.